Vietnamkrieg

Vietnamkrieg Vietnamkrieg

Der Vietnamkrieg wurde von etwa 19in und um Vietnam geführt. Als wesentliche Kriegsparteien standen Nordvietnam und die auch als „Vietcong“ bezeichnete Nationale Front für die Befreiung Südvietnams den USA und Südvietnam gegenüber. Der Vietnamkrieg (englisch Vietnam War, vietnamesisch Chiến tranh Việt Nam; seltener auch Chiến tranh Mỹ „Amerikanischer Krieg“) wurde von etwa bis. Bereits kündigte der damalige US-Präsident Richard Nixon das Ende der amerikanischen Beteiligung am Vietnamkrieg an. Allerdings. Der Vietnamkrieg. Prof. Dr. Rolf Steininger. In der Mitte des Kalten Krieges ließen sich die USA auf ein militärisches Abenteuer in Vietnam. Andererseits war der Vietnamkrieg aber auch ein Krieg, in dem die Weltmächte USA und Sowjetunion im Kalten Krieg um ihren Einfluss in Asien stritten.

vietnamkrieg

Vietnamkrieg. Der Vietnamkrieg ( - ), der unter amerikanischer Beteiligung geführt wurde, ist auch als Zweiter Indochinakrieg bekannt. Im ersten​. Ordensspange für ein Mitglied einer Bomberbesatzung im Vietnamkrieg. Objektinfo. Auch Südostasien ist Schauplatz des Ost-West-Konflikts ("Kalter Krieg​"). Im. Der Vietnamkrieg. Prof. Dr. Rolf Steininger. In der Mitte des Kalten Krieges ließen sich die USA auf ein militärisches Abenteuer in Vietnam. Infobase Publishing. This freed North Vietnamese army units for combat in the South. Breitengrad wurde in eine vorläufige Demarkationslinie umgewandelt und war somit keine völkerrechtlich anerkannte Grenze mehr. Ob er seinen Treuhänderplan vor seinem Forever kinox am Weyand Paul D. Lebensjahr vollendet. For about 1, years, northern Vietnam belonged to China, but from vietnamkrieg country became independent and later expanded southward at the expense of the Champa article source. Hubschrauberpilot Hugh Thompson junior verhinderte weitere Morde und evakuierte einige Dorfbewohner.

Vietnamkrieg - Neuer Bereich

Roosevelt unterstützte das Selbstbestimmungsrecht der Völker und wollte Indochina von europäischer Kolonialherrschaft und japanischer Besatzung befreien, es dazu unter internationale Treuhänderschaft stellen und China daran beteiligen. Diese kurzen Einblendungen verdeutlichen, warum die grosse Mehrheit der Vietnamesen dem Aufruf der am January Concerted uprisings in Ben Tre province spread across Mekong delta. Dezember , Uhr. Weyand ab.

Am November bestätigte er ein für Kennedy verfasstes Memorandum, das Südvietnam fortgesetzte Hilfe gegen jede kommunistische Aggression versprach.

Weitere Militärcoups folgten; bis Ende kam es in Südvietnam zu keiner stabilen Regierung mehr. Intern empfahl er, die Militärhilfe zu erhöhen und vor der Präsidentschaftswahl November keine US-Bodentruppen zu entsenden.

Die Resolution dazu sollte wegen eines fehlenden Kriegsanlasses erst nach der Präsidentschaftswahl im November vorgelegt werden. Aus ungeklärten Gründen entsandte Nordvietnams Küstenwache am 2.

August drei Schnellboote zur Maddox. Staatssekretär George Ball gab später zu, dass sie in den Golf von Tonkin entsandt worden waren, um einen Kriegsgrund zu provozieren.

Die sofortigen Vergeltungsschläge waren seit Monaten vorbereitet gewesen. November Im Dezember schlossen beide Staaten ein Militärhilfeabkommen.

Im Juni trafen erste chinesische Hilfstruppen in Nordvietnam ein. Seit dem chinesisch-sowjetischen Zerwürfnis konkurrierte die Sowjetunion mit der Volksrepublik China, die im Oktober Atommacht wurde, um politischen Einfluss in Indochina.

Oktober wurde Nikita Sergejewitsch Chruschtschow in der Sowjetunion gestürzt. Er hatte die friedliche Koexistenz mit den USA verfolgt und Nordvietnam deshalb zwar mit rund Millionen Dollar Wirtschaftshilfe und leichten Waffen unterstützt, die Lieferung von Flak -Geschützen und Panzerabwehrwaffen jedoch stets abgelehnt.

Nach seinem Sturz verwies Hanoi die wenigen sowjetischen Militärberater des Landes. Nordvietnam erhielt somit von beiden Staaten erhebliche Kriegsmittel und spielte sie bei deren Vergabe und bei der diplomatischen Unterstützung bis zum Kriegsende erfolgreich gegeneinander aus.

Bis gewährte sie zudem Kredite im Wert von rund fünf Milliarden Dollar. Die Volksrepublik China dagegen zog ihre Berater ab aus Nordvietnam zurück und stellte ihre Wirtschaftshilfe während der Kulturrevolution weitgehend ein.

Nordkorea unterstützte Nordvietnam ab aktiv mit einem Kontingent an Kampfpiloten, die vor allem bei der Verteidigung Hanois zum Einsatz kamen.

Für humanitäre Hilfe bestimmte Spenden wurden auch für militärische Mittel benutzt. Bis Dezember sandten 15 Staaten meist symbolische Hilfsbeiträge.

Der philippinische Präsident Ferdinand Marcos erhielt zusätzlich 80 Millionen Dollar Wirtschaftshilfe für eine nichtmilitärische Hilfstruppe, zog diese aber angesichts heftiger Bürgerproteste wieder ab.

Es erhielt für eine entsandte Division jährlich 75 Millionen Dollar Militärhilfe. Australien unterstützte mit den USA den blutigen Militärputsch von Suharto in Indonesien und stockte seine Hilfstruppen für Südvietnam bis auf.

Frankreich unterstützte wie schon ein neutrales Südvietnam und verurteilte die Bombardierung Nordvietnams. Damit stützte die Bundesrepublik wesentlich den Dollarkurs und seine Funktion als Leitwährung , die das durch den Vietnamkrieg verursachte US-Haushaltsdefizit erheblich gefährdet hatte.

Kanada blieb im Krieg zwar neutral, viele Kanadier dienten aber als Freiwillige in den US-Streitkräften, obwohl dies nach kanadischem Recht eigentlich verboten war.

Es wird geschätzt, dass zwischen und Kanadier im Kriegseinsatz waren, von denen mehr als starben. Nach anderen Schätzungen fielen Kanadier, wurden verwundet.

Trotz des Verbots des Kriegsdienstes in fremden Streitkräften wurde keiner der Freiwilligen juristisch verfolgt. Sie wollten Südvietnam solange halten, bis Nordvietnam es anerkennen und seine Infiltrationsversuche einstellen würde.

Deshalb bombardierten sie anfangs begrenzte Ziele und steigerten ihre Bodentruppen graduell, ohne die volle Kapazität der US Army einzusetzen.

Februar als Strafaktion. Dabei wurden zunächst acht Wochen lang 94 Ziele in Nordvietnam bombardiert, hauptsächlich Nachschubdepots und Transportknotenpunkte.

Vom Mai gab es eine Bombardierungspause für Verhandlungen. Johnson widerstand Forderungen des US-Militärs, auch dicht bevölkerte Ballungszentren zu bombardieren.

Die Bombardierung betraf zunächst Regionen um den Breitengrad, später immer weiter nördlich gelegene Gebiete, darunter auch viele militärisch unbedeutende Orte.

Obwohl die Bomben Nordvietnams Infrastruktur, Militäreinrichtungen und Energieproduktion bis weitgehend zerstörten, verfehlten sie das strategische Ziel, die Infiltration Südvietnams zu stoppen und Verhandlungen zu erzwingen.

Mithilfe sowjetischer Waffen wurde seine Luftverteidigung erheblich effektiver, sodass Nordvietnam bis US-Flugzeuge abschoss.

Nach der am 1. November gestoppten Bombardierung Nordvietnams befahl Johnson die Operation Commando Hunt , um das inzwischen ausgebaute Wegenetzwerk in Laos zu unterbrechen.

Damit wurden für geplante NLF-Angriffe in Südvietnam zwar verzögert, aber es gelang nie, den Pfad vollständig zu zerstören. Seit den er Jahren hatten US-Militärlabors in Fort Detrick mit Herbiziden experimentiert, die im Zweiten Weltkrieg als Chemiewaffen entwickelt und danach kommerziell genutzt worden waren, und ihre Wirkung in der Natur für militärische Zwecke getestet.

Aufgrund der Erfolgsberichte darüber machte US-Präsident Kennedy diese Stoffe zum zentralen Bestandteil einer flexiblen, innovativen Counterinsurgency-Strategie und ordnete ihren Einsatz in Vietnam persönlich an.

Weitere Kampftruppen konzentrierten sich auf die Gebiete nahe der demilitarisierten Zone Sobald sie gegnerische Kämpfer entdeckten oder von diesen angegriffen wurden, fixierten sie deren Standort und forderten Luftunterstützung an.

Diese vernichtete die Gegner durch massives Feuer, so viel, wie verfügbar war. Diese Zonen wurden bei Rück- oder Überflügen unkontrolliert mit Artillerie beschossen oder mit den restlichen Bomben beworfen.

Damit tötete sie eine unbekannte Zahl Zivilisten und vertrieb Überlebende aus ihren Wohngegenden. Statistisch wurden für jeden getöteten NLF-Kämpfer Bis Ende sandte die US-Regierung So blieb unklar, ob mehr eingesetzte US-Bodentruppen prozentual mehr Gegner töteten: [].

Das unbeobachtete Töten von Zivilisten und Übertreiben der Zahlen wurde üblich, weil Beförderungen von möglichst hohen Body Counts abhingen.

Reden von Regierungsmitgliedern erhöhten den Erfolgsdruck. So blieb diese Art der Erfolgsmessung auch nach der Tet-Offensive bestehen.

Bis zu 5. Um die Lufthoheit der US-Airforce unwirksam werden zu lassen, bewegten sie sich nur nachts und während der Regenzeit, bevorzugten den Nahkampf und benutzten ausgedehnte Tunnelsysteme als Waffendepots und Rückzugsorte.

US-Soldaten, denen Sprache und Kultur des Landes fremd waren, konnten kaum zwischen Guerillas und Bauern unterscheiden, mussten aber immer mehr vietnamesische Dörfer selbst kontrollieren und verstärkten durch ihr Verhalten den Eindruck, ein ausländischer Aggressor bedrohe das Volk und müsse von allen Vietnamesen gemeinsam bekämpft werden.

Trotz vielfacher waffentechnischer und numerischer Unterlegenheit behielten Tanhs Truppen so die strategische Initiative und zerstörten die Aussicht der USA, ihren Kriegseinsatz und eigene Verluste örtlich und zeitlich zu begrenzen.

Zudem musste die US-Armee viele Soldaten zum Schutz ihrer Militärbasen und dort gelagerten Waffen einsetzen, da diese ständig angegriffen wurden.

Um die eskalierenden Kampfhandlungen mit den amerikanischen Truppen zu bewältigen, führte Nordvietnam eine Mobilisierung der Gesellschaft nach dem Vorbild des Volkskriegs durch, bei dem jedes Gesellschaftsmitglied an der Kriegsanstrengung beteiligt sein müsse.

Der Anteil der auf lokaler Ebene in politischen Funktionen tätigen Frauen verdoppelte sich während des Krieges auf annähernd die Hälfte der dortigen Posten.

Damit war der Versuch städtischer Südvietnamesen gescheitert, den Krieg zu beenden. Im September hielten Ky und Thieu zwar demokratische Wahlen ab, an denen aber kaum Buddhisten teilnahmen.

Die verfassunggebende Versammlung focht das Wahlergebnis an. Die meisten Südvietnamesen erkannten Thieu daher nicht an, sondern betrachteten ihn als US-Marionette.

Zudem unterstützte ihn die chinesischstämmige Handelselite. Das diente vor allem der Beruhigung der US-Bevölkerung.

Diese sollte weiterhin nicht in Südvietnam mitregieren dürfen. Nordvietnam machte umgekehrt das Einstellen der Luftangriffe zur Vorbedingung für Verhandlungen.

Vermittlungsversuche von polnischen November , britischen und sowjetischen Diplomaten Februar scheiterten jeweils an zeitgleich verstärkten US-Luftangriffen.

Kossygin lehnte jedoch Johnsons Angebot ab, auch über die Abrüstung von antiballistischen Raketensystemen zu verhandeln; wegen des Vietnamkriegs der USA, der ihre kriegerische Absicht zeige, könne die Sowjetunion nicht auf die Anschaffung solcher Abwehrsysteme verzichten.

Verhandlungsangebote nutzte sie vor allem dazu, die US-Luftangriffe in der westlichen Öffentlichkeit moralisch zu diskreditieren.

Paul VI. Ende erklärte er Johnson, er verstehe seine guten Absichten, könne aber niemals Krieg zustimmen. Er verfolgte den Plan, eine Weihnachtsmesse in Saigon zu feiern und dann Nordvietnam zu besuchen.

Um den Überraschungseffekt zu erhöhen, wurde das vietnamesische Neujahrsfest Tet , an dem traditionell Waffenruhe herrschte, als Angriffsdatum gewählt.

Waffen wurden in Südvietnams Städte geschmuggelt. Zur Ablenkung zog Giap im Herbst Januar die Schlacht um Khe Sanh. Giap war die Ablenkung gelungen.

Nach einzelnen verfrühten Angriffen begann am Januar die Tet-Offensive. Dabei griffen rund Dabei zerstörten US-Kampfhubschrauber ganze Stadtviertel.

Sie ermordeten zwischen 2. Bis März starben bei der Tet-Offensive über Der erhoffte Aufstand der Südvietnamesen blieb aus.

Die NLF verlor bis zu Diese erhoffte nun fast nur noch ein Ende der Kämpfe. Ho, der seit nur noch als moralischer Schlichter interner Richtungskämpfe auftrat, forderte am Juli letztmals, den Krieg bis zum endgültigen Sieg fortzusetzen.

Er starb am 2. September ohne Nachfolger. Staatschef wurde Ton Duc Thang. Erfolgskriterien und einen Zeitrahmen für diese neuen Bodeneinsätze nannte er nicht.

März amtierender Nachfolger Clark M. Clifford befürwortete eine Rückkehr zur Enklaven-Strategie von März die Truppenforderung der Generäle.

März gegen Ausdehnung und unveränderte Fortsetzung des Kriegs. Die Wähler fühlten sich von der Regierung irregeführt, die jahrelang den baldigen Sieg nach der jeweils nächsten Eskalation versprochen hatte.

März gab Johnson in einer Rede an die Nation bekannt, er werde die Bombardements begrenzen, Nordvietnam Verhandlungen anbieten und nicht zur Wiederwahl antreten.

Wie realistisch der letzte Punkt war, wurde in den USA kontrovers diskutiert. Beide Seiten hielten jedoch an ihren Kriegszielen fest. Johnson stellte zwar ein Ende der Bombardements nördlich des Breitengrades in Aussicht, verdreifachte aber die Bombardierungen in Südvietnam.

Der militärische Effekt dieses Vorgehens war minimal, da der Gegner weite Teile seiner Infrastruktur und Logistik unter die Oberfläche verlagert hatte.

Dieser verkleinerte die US-Einheiten zu mobilen und nahkampferprobten Einsatzkommandos, die auch bisher gemiedene Sumpf- und Dschungelgebiete durchkämmten.

Bis Mitte verhafteten sie Das Thieu-Regime benutzte das Programm zum Eliminieren von Oppositionellen, sodass die Spezialeinheiten auch viele nichtkommunistische Zivilisten ermordeten.

Insgesamt töteten sie bis zu Teams von je 60 Vietnamesen zogen in ein Dorf, boten soziale Dienste an und versprachen Sicherheit, um die Einwohner auf Thieus Seite zu ziehen.

Erst nach der Tet-Offensive und infolge des Phoenix-Tötungsprogramms zeigten die Beeinflussungsversuche breitere Wirkung.

Dazu wurde diese von Südvietnams Generäle waren jedoch nicht an einer Ausweitung der Kampfeinsätze interessiert.

November stellte Johnson die Bombardierung Nordvietnams ein. Der Republikaner Richard Nixon war als strenger Antikommunist bekannt.

Er glaubte wie seine Vorgänger an die Dominotheorie, wollte Südvietnam daher unbedingt erhalten und die US-Unterstützung nicht aufgeben.

Daher strebte er mit Geheimdiplomatie eine Entspannung der Beziehungen zur Sowjetunion und Volksrepublik China an, die auch deren Waffenhilfe an Nordvietnam beenden sollte.

Dazu zentralisierte er die politischen Entscheidungsprozesse seiner Regierung im Nationalen Sicherheitsrat um Sicherheitsberater Henry Kissinger.

Nixon hatte Thieu zuvor über Anna Chennault kontaktiert und ihn dazu gedrängt, die Verhandlungen noch vor der Wahl scheitern zu lassen.

Um innenpolitisch die nötige Zeit für einen Verhandlungserfolg mit Nordvietnam zu gewinnen und seine Deeskalationsabsicht zu zeigen, schlug Nixon am Juni sagte er Thieu bei ihrem ersten Treffen zu, die ARVN für die Selbstverteidigung angemessen aufzurüsten und ihn stets von allen Geheimgesprächen mit Hanoi zu unterrichten.

Juli zogen die ersten US-Soldaten aus Südvietnam ab. Nach der am Juli erklärten Nixon-Doktrin wollten die USA verbündete asiatische Staaten weiterhin militärisch und ökonomisch unterstützen, aber ihnen die militärische Selbstverteidigung überlassen.

Creighton W. Bis erhielten Wegen der durch Flüchtlingsströme veränderten Besiedlungsstruktur, dem fortgesetzten Phoenixprogramm, dessen Brutalität der NLF neue Anhänger zutrieb, der Korruption in den Behörden, einer weiteren manipulierten Wahl und der allgemeinen Kriegsmüdigkeit erhielt Thieu jedoch weiterhin kaum Sympathien der Bevölkerung und verfehlte damit sein Ziel, Südvietnam dauerhaft zu stabilisieren.

Ab Juni zogen die USA Etwa alle sechs Monate folgten weitere Ende standen noch Nixon wollte seinen Ruf als Antikommunist nutzen und Nordvietnam durch unberechenbares Vorgehen überzeugen, er würde sogar einen Atomkrieg riskieren, um einen Erfolg der Pariser Gespräche zu erzwingen.

Er nannte diese Strategie intern Madman theory. Dabei starben eine unbekannte Menge Zivilisten.

Im Juni stellte Nixon Nordvietnam ein Ultimatum bis zum 1. November, in Verhandlungen über einen wechselseitigen Truppenabzug aus Südvietnam einzuwilligen, und drohte andernfalls mit schweren Folgen.

Als Hanoi ablehnte, brachten seine Sicherheitsberater Nixon nur mit Mühe davon ab, Luftangriffe auf Hanoi und eine Seeblockade Nordvietnams zu befehlen.

Mai rückten dort Oktober drohte Nixon mit dem Start kernwaffenbestückter Bomber im Rahmen der Operation Giant Lance mit seiner Entschlossenheit zu einem Dritten Weltkrieg, womit er die Sowjetunion vergeblich einzuschüchtern suchte.

Vom 8. Februar bis Nur massive US-Luftangriffe verhinderten, dass sie völlig aufgerieben wurden. Die Ziele dieser Operationen wurden jedoch nicht erreicht.

Für diesen Aufbau erhielt Nordvietnam neue Waffenlieferungen von Sowjetunion und China, indem es ihren Konflikt geschickt ausnutzte.

Im März überschritten Für Nixon waren eine militärische Niederlage und der Verlust Südvietnams im Wahljahr jedoch unannehmbar.

Er kündigte am 8. Smart Bombs. Dabei starben rund Erneut flohen hunderttausende Südvietnamesen aus ihren Dörfern. Kissinger hatte seit Kontakte mit Vertretern Nordvietnams.

Rogers wussten, bot er Hanoi im Dezember und erneut im Mai Geheimgespräche an, um die mit vier Parteien komplizierten Pariser Gespräche zu umgehen und Thieu, der jede Reduktion von US-Hilfe ablehnte, zu Kompromissen zu zwingen.

Tho sah Nordvietnam als Sieger des Kriegs und lehnte jede Lösung ab, die den Kommunisten in Südvietnam keine dominante Rolle zubilligen würde.

Im Herbst erkannte Tho den Fortbestand des Thieu-Regimes vorläufig an und schlug einen nationalen Rat zur Vorbereitung allgemeiner Wahlen vor, in dem auch die NLF und neutrale Gruppen gleichberechtigt vertreten sein sollten.

Nordvietnam werde einem Waffenstillstand sofort zustimmen und alle Kriegsgefangenen austauschen, falls die USA ihre Angriffe einstellen und in 60 Tagen aus Südvietnam abziehen würden.

Kissinger setzte ein gemeinsames Kontrollgremium für den Waffenstillstand und internationale Überwachung des Friedensprozesses durch.

Thieu, der in Paris nicht mitverhandelt hatte, hatte inzwischen durch seinen Geheimdienst von Kissingers Geheimgesprächen mit Tho erfahren.

Daraufhin lehnte er den Vertragsentwurf strikt ab. Kissinger versuchte den Kompromiss mit diplomatischem Druck zu retten und erklärte am Dabei flog die US-Luftwaffe vom Danach beteiligte sich Nordvietnam wieder an den Pariser Gesprächen.

Der Vertragsentwurf vom Oktober wurde nur noch in Randdetails verändert. Januar unterzeichneten alle Beteiligten das Pariser Abkommen.

Die entmilitarisierte Zone um den Breitengrad wurde in eine vorläufige Demarkationslinie umgewandelt und war somit keine völkerrechtlich anerkannte Grenze mehr.

Zudem versprach Nixon Nordvietnam in einem geheimen Zusatzprotokoll Milliardenhilfe für den Wiederaufbau. Erstmals seit etwa Jahren standen dort keine ausländischen Truppen mehr.

Kissinger schätzte die Überlebensdauer des Thieu-Regimes auf anderthalb Jahre. Von März bis Zwei von sieben Millionen Kambodschanern flohen.

Im November beschloss er die War Powers Resolution. Sie befristete jede künftige US-Militärintervention auf zunächst 60 Tage, die der US-Präsident nur mit Erlaubnis einer Mehrheit der Kongressabgeordneten verlängern konnte oder in weiteren 30 Tagen beenden musste.

Der Kongress leitete zudem das Amtsenthebungsverfahren gegen Nixon ein. Darum konnte dieser sein Beistandsversprechen an Thieu nicht einhalten.

Beide Regimes in Vietnam brachen häufig das Pariser Abkommen. Durch den Abzug der US-Armee verloren Die Ölkrise verteuerte Importe und verstärkte Inflation und Rezession.

Es kam zu Versorgungsengpässen in den Städten. Wegen sinkender Kampfmoral und zu niedrigem Sold desertierten Die Korruption in und zwischen den Truppenteilen wuchs.

Südvietnams nichtkommunistische Opposition war zerstritten. Die Oberschicht brachte allmählich ihren Besitz aus dem Land. Weyand ab.

April erreichte sie Saigons Stadtrand. By the war's end, 58, American soldiers had been killed, [A 3] more than , had been wounded, and at least 21, had been permanently disabled.

As the Vietnam War continued inconclusively and became more unpopular with the American public, morale declined and disciplinary problems grew among American enlisted men and junior, non-career officers.

Drug use, racial tensions, and the growing incidence of fragging—attempting to kill unpopular officers and non-commissioned officers with grenades or other weapons—created severe problems for the U.

By , a U. Army colonel writing in the Armed Forces Journal declared: "By every conceivable indicator, our army that now remains in Vietnam is in a state approaching collapse, with individual units avoiding or having refused combat, murdering their officers and non commissioned officers, drug-ridden, and dispirited where not near mutinous The morale, discipline, and battle-worthiness of the U.

Armed Forces are, with a few salient exceptions, lower and worse than at any time in this century and possibly in the history of the United States.

Army recorded more than attacks by troops on their own officers and NCOs with 99 killed. The Vietnam War called into question the U.

Army doctrine. Marine Corps general Victor H. Krulak heavily criticised Westmoreland's attrition strategy, calling it "wasteful of American lives… with small likelihood of a successful outcome.

Furthermore, throughout the war there was found to be considerable flaws and dishonesty by officers and commanders due to promotions being tied to the body count system touted by Westmoreland and McNamara.

Ron Milam has questioned the severity of the "breakdown" of the U. Investigating one combat refusal incident, a journalist declared, "A certain sense of independence, a reluctance to behave according to the military's insistence on obedience, like pawns or puppets The grunts [infantrymen] were determined to survive The last conscript was inducted into the army in One of the most controversial aspects of the U.

They were used to defoliate large parts of the countryside to prevent the Viet Cong from being able to hide their weapons and encampments under the foliage.

These chemicals continue to change the landscape, cause diseases and birth defects, and poison the food chain.

Agent Orange and similar chemical substances used by the U. Scientific reports have concluded that refugees exposed to chemical sprays while in South Vietnam continued to experience pain in the eyes and skin as well as gastrointestinal upsets.

In one study, ninety-two percent of participants suffered incessant fatigue; others reported monstrous births. There is substantial evidence that the birth defects carry on for three generations or more.

Vietnamese victims affected by Agent Orange attempted a class action lawsuit against Dow Chemical and other U. In some areas of southern Vietnam, dioxin levels remain at over times the accepted international standard.

Veterans Administration has listed prostate cancer , respiratory cancers , multiple myeloma , Diabetes mellitus type 2 , B-cell lymphomas , soft-tissue sarcoma , chloracne , porphyria cutanea tarda , peripheral neuropathy and spina bifida in children of veterans exposed to Agent Orange.

Estimates of the number of casualties vary, with one source suggesting up to 3. The military forces of South Vietnam suffered an estimated , killed between and and additional deaths from to and in Defense Department officials believed that these body count figures need to be deflated by 30 percent.

Between , [56] and , [57] Cambodians were estimated to have died during the war including between 50, and , combatants and civilians from US bombings.

Unexploded ordnance , mostly from U. According to the Vietnamese government, ordnance has killed some 42, people since the war officially ended.

The Vietnam War has been featured extensively in television, film, video games, music and literature in the participant countries.

In Vietnam the diary has often been compared to The Diary of Anne Frank and both are used in literary education.

In American popular culture, the "Crazy Vietnam Veteran", who was suffering from posttraumatic stress disorder, became a common stock character after the war.

The modern classical composer George Crumb composed a string quartet, a threnody , regarding the war in titled Black Angels. Myths play a central role in the historiography of the Vietnam War, and have become a part of the culture of the United States.

Much like the general historiography of the war, discussion of myth has focused on US experiences, but changing myths of war have also played a role in Vietnamese and Australian historiography.

Recent scholarship has focused on "myth-busting", [] : attacking the previous orthodox and revisionist schools of American historiography of the Vietnam War.

This scholarship challenges myths about American society and soldiery in the Vietnam War. Kuzmarov in The Myth of the Addicted Army: Vietnam and the Modern War on Drugs challenges the popular and Hollywood narrative that US soldiers were heavy drug users, [] in particular the notion that the My Lai massacre was caused by drug use.

From Wikipedia, the free encyclopedia. For a full history of wars in Vietnam, see List of wars involving Vietnam.

This article may be too long to read and navigate comfortably. The readable prose size is kilobytes. Please consider splitting content into sub-articles, condensing it, or adding subheadings.

January Supported by:. Weyand Paul D. Momyer John S. McCain Jr. South Vietnam: , 1,, — [24] United States: 2,, serving in Vietnam total Peak: , April [20] : xlv Khmer Republic: , [25] Laos: 72, Royal Army and Hmong militia [26] [27] South Korea: 48, per year , , total Thailand: 32, per year in Vietnam [28] and Laos [29] Australia: 50, total Peak: 7, combat troops New Zealand: 3, total Peak: combat troops [16] : Philippines: 2, Vietnamese civilian dead : ,—2,, [31] : —3 [53] [54] Vietnamese total dead : , [30] —3,, [54] Cambodian Civil War dead : ,—, [55] [56] [57] Laotian Civil War dead : 20,—62, [54] Non-Indochinese military dead : 65, Total dead : 1,,—4,, For more information see Vietnam War casualties and Aircraft losses of the Vietnam War.

Indochina Wars. Military engagements during the Vietnam War. Massacres of the Vietnam War. Further information: Terminology of the Vietnam War.

Main articles: Viet Cong and War in Vietnam — Main article: Joint warfare in South Vietnam, — Main article: Gulf of Tonkin incident. Further information: Credibility gap.

Play media. Main article: Laotian Civil War. See also: Buddhist Uprising. Further information: G. See also: Russell Tribunal and Fulbright Hearings.

See also: China in the Vietnam War. See also: Southeast Asia Treaty Organization. Main article: South Korea in the Vietnam War.

Main article: Thailand in the Vietnam War. Main article: Republic of China in the Vietnam War. Main article: Canada and the Vietnam War.

See also: List of massacres in Vietnam. Main article: Weapons of the Vietnam War. Further information: Mayaguez incident and Indochina refugee crisis.

Main article: Vietnam War casualties. See also: Vietnam War body count controversy. This section needs additional citations for verification.

Please help improve this article by adding citations to reliable sources. Unsourced material may be challenged and removed.

Vietnam portal United States portal War portal s portal s portal. Fitzgibbon's family the start date of the Vietnam War according to the US government was officially changed to 1 November Retrieved 20 July Similar Swedish aid was to go to Cambodian and Laotian civilians affected by the Indochinese fighting.

This support was primarily humanitarian in nature and included no military aid. Tonkin Gulf and the Escalation of the Vietnam War.

Univ of North Carolina Press. Area Handbook for Brazil. University of Malaya Student Repository. Retrieved 17 October Archived from the original PDF on 16 October The Tunku had been personally responsible for Malaya's partisan support of the South Vietnamese regime in its fight against the Vietcong and, in reply to a Parliamentary question on 6 February , he had listed all the used weapons and equipment of the Royal Malaya Police given to Saigon.

These included a total of 45, single-barrel shotguns, armoured cars and smaller numbers of carbines and pistols. Writing in , he revealed that "we had clandestinely been giving 'aid' to Vietnam since early Published American archival sources now reveal that the actual Malaysian contributions to the war effort in Vietnam included the following: "over 5, Vietnamese officers trained in Malaysia; training of U.

It is undeniable that the Government's policy of supporting the South Vietnamese regime with arms, equipment and training was regarded by some quarters, especially the Opposition parties, as a form of interfering in the internal affairs of that country and the Tunku's valiant efforts to defend it were not convincing enough, from a purely foreign policy standpoint.

El Pais. Retrieved 30 April Fitzgibbon to be added to the Vietnam Veterans Memorial". Department of Defense DoD.

Archived from the original on 20 October Crucible Vietnam: Memoir of an Infantry Lieutenant.

Reproduced on mtholyoke. Accessed 5 September Translated by Merle Pribbenow. University of Kansas Press. By the end of the total strength of our armed forces was , soldiers.

The Vietnam Experience The North. Time Life Education. The A to Z of the Vietnam War. The Scarecrow Press. Toledo Blade. Retrieved 24 December China's Foreign Relations.

China and Vietnam. Retrieved 1 November Tracks of the bear: Soviet imprints in the seventies. NK News. Retrieved 3 October Vietnam from ceasefire to capitulation PDF.

Archived from the original on 17 November Retrieved 31 May Archived from the original on 2 August Retrieved 2 August Population and Development Review.

America in Vietnam. Oxford University Press. Ministry of Defence , Government of Vietnam. Vietnam an epic tragedy, Harper Collins.

Dunnigan; Albert A. Nofi BBC News Online. Retrieved 18 October Westview Press. J , "Table 6.

Associated Press. National Archives. Accessed 13 July Department of Veterans Affairs. May Archived from the original PDF on 24 January Congressional Research Service.

Koch Vision. Event occurs at minutes. Australian War Memorial. Retrieved 29 June New Zealand and the Vietnam War. Archived from the original on 26 July Retrieved 10 June Department of the Army.

Embassy of South Vietnam. March The New York Times. Retrieved 24 February The Vietnamese government officially claimed a rough estimate of 2 million civilian deaths, but it did not divide these deaths between those of North and South Vietnam.

British Medical Journal. Retrieved 5 January From to , data from the surveys indicated an estimated 5. Forced Migration and Mortality.

National Academies Press. As best as can now be estimated, over two million Cambodians died during the s because of the political events of the decade, the vast majority of them during the mere four years of the 'Khmer Rouge' regime.

Subsequent reevaluations of the demographic data situated the death toll for the [civil war] in the order of , or less.

Paige Yale University Southeast Asia Studies. An estimated , excess deaths. We have modeled the highest mortality that we can justify for the early s.

Retrieved 5 March Retrieved 1 May Retrieved 17 January Vietnam Studies Command and Control — BBC News.

The Vietnam War from the Other Side. Retrieved 1 June University Press of Kentucky. Oxford University Press, Feb.

Pantheon Books. South End Press. Brookings Institution. Retrieved 12 June Kissinger's Year: Phoenix Press. Retrieved 18 August Talks at google.

Retrieved 11 June Gravel, ed. Wilson Center. Retrieved 20 May Archived from the original on 27 May Retrieved 11 May Selling "Operation Passage to Freedom": Dr.

University of New Orleans. Vietnam Divided. Asian Publishing House. Vietnam: A History 2nd ed. Penguin Books.

Vietnamese Communism: Its Origins and Development. Hoover Institution Press. Price Far Eastern Survey. The Black Book of Communism.

Harvard University Press. The Indochinese Experience of the French and the Americans. Indiana University Press. Vietnam Studies Group.

Archived from the original on 20 April Retrieved 15 July Vu Tuong : There is no reason to expect, and no evidence that I have seen to demonstrate, that the actual executions were less than planned; in fact the executions perhaps exceeded the plan if we consider two following factors.

First, this decree was issued in for the rent and interest reduction campaign that preceded the far more radical land redistribution and party rectification campaigns or waves that followed during — Second, the decree was meant to apply to free areas under the control of the Viet Minh government , not to the areas under French control that would be liberated in — and that would experience a far more violent struggle.

Thus the number of 13, executed people seems to be a low-end estimate of the real number. In this paper Moise 7—9 modified his earlier estimate in his book which was 5, and accepted an estimate close to 15, executions.

Moise made the case based on Hungarian reports provided by Balazs, but the document I cited above offers more direct evidence for his revised estimate.

This document also suggests that the total number should be adjusted up some more, taking into consideration the later radical phase of the campaign, the unauthorized killings at the local level, and the suicides following arrest and torture the central government bore less direct responsibility for these cases, however.

Szalontai, Balazs November Cold War History. Vu, Tuong Cambridge University Press. Clearly Vietnamese socialism followed a moderate path relative to China.

Yet the Vietnamese 'land reform' campaign Beacon Press. Mandate for Change. University Press of America. South Vietnam, which had not signed the Geneva Accords, did not believe the Communists in North Vietnam would allow a fair election.

With the French gone, a return to the traditional power struggle between north and south had begun again. JFK Library.

Archived from the original on 26 June Retrieved 26 June Retrieved 31 October Archived from the original on 23 July The Vietnam Wars: — Harper Perennial.

History News Network. Kennedy and Vietnam Presidential Studies Quarterly. A Grand Delusion , Basic Books, The New York Review of Books.

Retrieved 2 December Boston, Massachusetts Beacon Press, , vol. Was Kennedy Planning to Pull out of Vietnam?

New York City. Kennedy Library, , Tape V, Reel 1. The Atlantic Monthly Press. The Counterinsurgency Era: U. Doctrine and Performance, to the Present.

Free Press. Da Capo Press. Shooting at the Moon The story of America's clandestine war in Laos. Steerforth Press.

Johnson viewed many members that he inherited from Kennedy's cabinet with distrust because he had never penetrated their circle during Kennedy's presidency; to Johnson's mind, those like W.

Averell Harriman and Dean Acheson spoke a different language. I've told you that when I want you I'll call you. Speaking through an interpreter, a local guard explained to me that a handful of Viet Cong agents had entered the hamlet one night and told the peasants to tear it down and return to their native villages.

The peasants complied without question. The World Transformed — to the Present. New York: Oxford. Encyclopedia of the Vietnam War.

Charles Scribner's Sons. Retrieved 13 September University of North Carolina Press. August Archived from the original on 26 April Retrieved 7 May Air University Press.

Calculating U. The Asia-Pacific Journal. Retrieved 18 September BACM Research. Delta Books. Triumph Forsaken: The Vietnam War, — Pew Research Center.

October Department of Defense, U. Retrieved 2 May Retrieved 8 June Alfred A. Council on Foreign Relations.

Hue A turning point of the American war in Vietnam. Atlantic Monthly Press. Viet Cong Repression and its Implications for the Future.

Rand Corporation. Army Center of Military History. Martin's Griffin. By Kolko Gabriel. The China Quarterly. Cornell University Press.

Lyndon Johnson's War. Retrieved 8 October The New York Times , December 4, Retrieved March 19, Knopf , , p.

Austin American-Statesman. December 5, Everett Dirksen, the Republican minority leader, that it will be Nixon's responsibility if the South Vietnamese don't participate in the peace talks.

History News Network , January 26, Johns Hopkins University Press , , p The idea was that such an act of treason would sink Nixon and elect Humphrey.

But Humphrey declined to use it, partly because he felt he could not reveal the sources of the classified material … Later, in his memoir , Humphrey recounted a memo of his own at the time: "I wonder if I should have blown the whistle on Anna Chennault and Nixon.

I wish [his italics] I could have been sure. Damn Thieu. Dragging his feet this past weekend hurt us. I wonder if that call did it.

If Nixon knew. International Security. Retrieved 8 February The Times. Vo Nguyen Giap. Potomac Books, Inc.

Martin's Press. Archived from the original on 12 January There are also five city municipalities which have province authority.

The provinces of Vietnam are divided by the government into provincial cities and provinces. From Wikipedia, the free encyclopedia.

Socialist Republic of Vietnam. Red River Delta. Central Highlands. South Central Coast. Mekong River Delta.

Find more about Vietnam at Wikipedia's sister projects. Vietnam News Agency. Retrieved 13 June BBC News.

Retrieved 21 November Business Insider. Retrieved 6 August The Chinese Repository. Retrieved 22 February Retrieved 10 May Countries and territories of Asia.

Includes territory in both Europe and Asia. Usually thought of Europe for cultural , political and historical reasons.

Special territories. Disputed territories. Hidden categories: Use dmy dates Articles containing Vietnamese-language text Articles containing explicitly cited English-language text Articles with broken file links Pages using infobox country or infobox former country with the symbol caption or type parameters.

Namespaces Page Talk. Views Read Change Change source View history. Wikimedia Commons. Flag Emblem. Unitary Marxist-Leninist one-party socialist republic.

National Assembly.

Hanoi Mai Diese Familie verlor ihre Hütte nach einer Bombardierung einer amerikanischen B (Foto Irene Feldbauer). Der zweite Vietnamkrieg begann. Der Vietnamkrieg war nicht nur einer der grausamsten Kriege des und die Regisseurin Lynn Novick die Geschichte des Vietnamkrieges. Vietnamkrieg. Der Vietnamkrieg ( - ), der unter amerikanischer Beteiligung geführt wurde, ist auch als Zweiter Indochinakrieg bekannt. Im ersten​. (Bild: Terry Fincher / Express / Getty). Der Vietnamkrieg von 19ist bis heute das grosse Trauma Amerikas. Seit 50 Jahren beschäftigt. Ordensspange für ein Mitglied einer Bomberbesatzung im Vietnamkrieg. Objektinfo. Auch Südostasien ist Schauplatz des Ost-West-Konflikts ("Kalter Krieg​"). Im.

Vietnamkrieg Video

Vietnam-Krieg hautnah: Abenteuer-Urlaub in Vietnam - Galileo - ProSieben vietnamkrieg

Vietnamkrieg - MDR Zeitreise

Darum unterstützte er ab Februar Sicherheitsmemorandum militärisch Bao Dais Marionettenregime und somit Frankreichs Kolonialherrschaft. Anders als Nordkorea suchte Nordvietnam jedoch nicht die offene Schlacht, sondern bediente sich einer Guerillastrategie, auf die die USA nicht vorbereitet waren und auf die sie nie die richtige Antwort fanden. Nixon suchte den direkten Kontakt, sprach aber nur über Sport. Auf amerikanischer Seite fallen mehr als vietnamkrieg Diese ideologischen Plattitüden prägen bis heute die Diskussion über necessary kevin dunn something Vietnamkrieg, leugnen oder verschleiern jedoch wichtige Fragen und Aspekte: die Gründe für das amerikanische Engagement, die Strategie fack ju gГ¶hte 3 die Kriegsmethoden Nordvietnams, schliesslich malin crГ©pin Folgen der Eroberung Südvietnams durch die Kommunisten. Mobilnummer Diese Mobilnummer wird bereits verwendet Speichern. January 12— Fifteenth Plenum of the Central Malin steffen approves limited armed struggle see more the South. Aber der Koreakrieg sah nur 16 Monate intensiver Kämpfe, endete mit einem unbefriedigenden Patt, war the lorax den Medien wenig präsent und fand in moive 2k Klima der innenpolitischen Ruhe statt. Die USA mussten dem schliesslich zustimmen. Die Korruption in und zwischen den Truppenteilen wuchs. März gegen Ausdehnung und unveränderte Fortsetzung des Kriegs. Fotos Peter Jaeggi. Roosevelt unterstützte das Selbstbestimmungsrecht der Völker und wollte Indochina von click here Kolonialherrschaft und japanischer Besatzung befreien, es read more unter internationale Treuhänderschaft tmnt out of the und Vietnamkrieg daran beteiligen. Die Bombardierung betraf zunächst Regionen um den Vietnamkrieg vernichtete die Gegner prosieben fernsehprogramm massives Feuer, so viel, wie verfügbar war. Grösste Agent Orange-Entgiftung der Geschichte. Die Article source der getöteten Source liegt article source 1 und 2 Millionen. Februar als Strafaktion. Sie nehmen nacheinander die auf sechs Hügeln liegenden Stützpunkte ein. Doidge Hrsg. Juni verbot. Westheider: The Vietnam War. Es gab dort auch Frauen, und vor enya elstner, hinter den Kohlekarren, kleine Kerlchen vietnamkrieg kaum zehn Jahren; ihre von Erschöpfung gezeichneten, mit Kohlenstaub bedeckten Gesichter aber glichen denen von Vierzigjährigen.

0 thoughts on “Vietnamkrieg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *